Berliner Zentrum für Selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen e.V. (BZSL e.V.)

www.bzsl.de

Das BZSL wurde 1990 vor dem Hintergrund der selbstbestimmt-Leben-Bewegung von Menschen mit Behinderungen gegründet. Wir arbeiten hauptsächlich nach dem Peer-Counseling-Prinzip, viele unserer Mitarbeiter*innen haben selbst eine Behinderung.
In verschiedenen Projekten bieten wir unabhängige Beratung für Menschen mit Behinderungen, deren Angehörige und Bekannte sowie für andere Fachkräfte und Institutionen.
Im Rahmen des Berliner Netzwerks für besonders schutzbedürftige Geflüchtete (BNS) sind wir die Fachstelle für geflüchtete Menschen mit Behinderung und ältere Geflüchtete. Zudem bieten wir in Marzahn-Hellersdorf, Treptow-Köpenick und Pankow aufsuchende Beratung für Geflüchtete mit Behinderung und chronischer Erkrankung.
Die Beratung ist kultursensibel und erfolgt bei Bedarf mit Unterstützung von geschulten Sprachmittler*innen.
Seit 2018 haben wir eine ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB), in der alle Menschen mit Behinderung, ob mit oder ohne Migrationshintergrund, beraten werden können.
Alle Angebote im BZSL sind kostenlos und unabhängig von Herkunft, Alter und Art der Behinderung.
Termine können telefonisch oder per E-Mail mit uns vereinbart werden.

Ansprechpartner*innen

Ulrich Hundt, Jana Dmke

Gustav-Adolf-Straße 130
13086 Berlin

Tel.:       +49 (0) 30 - 44 05 44 25
Fax:      +49 (0) 30 - 44 05 44 26
Email:  info@bzsl.de