Die gesundheitliche Lage von Menschen mit Migrationshintergrund in Neukölln 2018

Auch wenn die gesundheitliche Versorgung in einer Großstadt wie Berlin selbst für europäische Verhältnisse beispielhaft ist, gibt es nach wie vor Menschen, die durch ihre Lebensumstände gesundheitlich benachteiligt sind. So gibt es auch bei uns Bevölkerungsgruppen, die besondere Gesundheitsrisiken haben oder einfach Hürden, die vielfältigen Angebote des Gesundheitssystems wahrzunehmen.
Um zu ergründen, ob das auch auf die große Gruppe der Menschen mit Migrationshintergrund in unserem Bezirk zutrifft, wurde der vorliegende Bericht verfasst. Er untersucht, wie es Menschen, die selbst oder deren Familien aus einem anderen Land zu uns gekommen sind, gesundheitlich geht und was die Gründe dafür sind. Dabei schaut der Bericht auch deutlich über die Grenzen des Bezirks hinaus. Er zeigt, wie sprachliche Probleme, kulturelle Unsicherheiten und mangelnde Orientierung zu einer Barriere in der gesundheitlichen Versorgung werden können und diskutiert, wie man dem begegnen kann.