Evaluation des Gesetzes zur Regelung von Partizipation und Integration in Berlin (PartIntG) 2019

Im Jahr 2010 hat das Land Berlin das Gesetz zur Regelung der Partizipation und Integration in Berlin (PartIntG) in Kraft gesetzt. Ziel des Gesetzes ist es, „Menschen mit Migrationshintergrund die Möglichkeit zur gleichberechtigten Teilhabe in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens zu geben“ (§1 Abs. 1 PartIntG).

Nach knapp einer Dekade hat die Berliner Landesregierung in ihrer Koalitionsvereinbarung festgelegt, das PartIntG zu „evaluieren und weiterzuentwickeln und hierzu eine unabhängige Institution mit einer kritischen Bestandsaufnahme beauftragen.“ Folgender Bericht führt die Ergebnisse der Evaluation zusammen.