Handreichung für den Einsatz von Übersetzer:innen und Dolmetscher:innen für Gebärdensprachen und Kommunikationshelfer:innen im Zuge der Hilfsmaßnahmen für Ukrainische Geflüchtete

Der Deutsche Gehörlosenbund e.V. mit sechszehn Landesverbänden und Fachverbänden ist bundesweit und vor Ort mit Fachleuten und ehrenamtlichen Helfer:innen aktiv in der
Organisation und Betreuung von tauben, hörbehinderten und taubblinden geflüchteten Menschen aus der Ukraine. Diese Empfehlung wurde in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband der Gebärdensprachdolmetscher:innen e.V., und mit dem Berufsverband der tauben Gebärdensprachdolmetscher:innen e.V. erstellt und gilt für taube und hörbehinderte Geflüchtete.